Geschichte

Geschichte der Musikschule Marktbreit und Umgebung 1981 e.V.

Am 16. November 1981 wurde der Trägerverein der Musikschule gegründet. Er führt noch heute die Schule ehrenamtlich. Die Wurzeln der privaten Schule gehen jedoch schon zurück bis in das Jahr 1965. Damals suchte das »Köppl’sche Institut zu Marktbreit« nach einem Weg »die Kinder im angeschlossenen Internat für die Musik zu sensibilisieren und deren musikalische Bildung zu fördern«, erinnert sich Helga Köppl heute.
Dies war die eigentliche Geburtsstunde der Sing- und Musikschule Marktbreit, die bis in die späten 1970er Jahre in dieser Form existierte, als die Ära des Köppl’schen Instituts zu Ende ging.

»Wir fingen mit einem Klavier und einer Geige an, langsam kamen auch die Kinder aus Marktbreit und Umgebung zur Ausbildung zu uns«, so Helga Köppl. Für den Neuanfang 1981 steht vor allem Luise Nowak. Sie führte die Musikschule dann fast 20 Jahre lang mit viel Hingabe und Einsatz. Die musikalische Leitung übernahm Irma Zehner, die sehr engagiert am Aufbau der Schule beteiligt war.

»Am 1. Dezember 1981 fingen wir mit 45 Musikschülern und drei Lehrern an, die fünf Fächer unterrichteten, jetzt hat der Verein rund 200 Mitglieder, es werden 187 Schüler von 12 Lehrkräften unterrichtet«, erklärte Ingrid Roth damals. Dies sei wesentlich ein Verdienst von Birgit Gehre, die den Vorsitz nach Frau Nowak viele Jahre lang innehatte und mit großem Engagement für den Fortbestand der Schule und deren finanzieller Basis kämpfte. Frau Roth macht damit auch auf die Schwachstelle der Schule aufmerksam – die Finanzen: »Wir sind auf die Zuschüsse der Gemeinden angewiesen, mit denen die Eltern unserer Schüler entlastet werden; das ist lebenswichtig für unsere Arbeit.«
In diesem Zusammenhang lobte sie besonders die Stadt Marktbreit und die Marktgemeinde Obernbreit, die ihren Eltern immer finanziell unter die Arme griffen.

Nachdem der Verwaltungsaufwand über die Jahre immer größer wurde, entschied der Vorstand 2016 den geschäftsführenden Musikschulleiter Steffen Zeller einzustellen. Die anfallende Arbeit war ehrenamtlich kaum mehr zu leisten, womit auf absehbare Zeit die Zukunft der Musikschule gefährdet wäre.

Aktuell werden über 190 Schüler unterrichtet – ein wichtiges Standbein sind weiterhin die Früherziehungsgruppen, viele davon in Kooperation mit Kindergärten vor Ort.
Der Streicherbereich ist inzwischen neben den 7 Violinen auf 6 Cellisten angewachsen, es gibt bereits ein kleines Celloensemble. Weiterhin haben wir ein gemischtes Ensemble und unsere Musikschulband begleitet regelmäßig Veranstaltungen der Stadt Marktbreit.

Besonders stolz sind wir darauf, dass seit dem letzten Schuljahr jedes Kind im Einzugsbereich der Grundschule Maindreieck eine Stunde Musikunterricht pro Woche ohne Kosten für die Kinder erhält – besser kann eine Musikschule ihrem Bildungsauftrag nicht nachkommen!